T@keLaw ist die interaktive Studien-Plattform, mit der Sie Ihr komplettes Jura-Studium zu sich nach Hause holen.

Die Methode

Manchmal erfüllen Bildungsangebote nicht die Erwartungen: Überfüllte Hörsäle, Professoren kennen Sie nicht persönlich – und Sie erfahren erst in der Abschlussprüfung, ob Sie während des Semesters wirklich alles verstanden hatten. So kann der Studienerfolg zum Glückspiel werden. Im Massenbetrieb des Jura-Studiums ist das leider gar nicht so selten. 

T@keLaw ist anders konzipiert. Hier geht es um die gezielte Unterstützung für den individuellen Studienerfolg. Innovationen helfen, das Ziel zu erreichen! Das didaktische Konzept von T@keLaw wird in bisher 3 akkreditierten Studiengängen immer wieder hoch gelobt. Lernen Sie es kennen:

Bei uns steht die individuelle Betreuung des/r Studierenden im Mittelpunkt.

Das T@keLaw-Prinzip


Bisher war es nicht möglich, den Studierenden im Laufe des Semesters eine Rückmeldung über ihren aktuellen Wissensstand zu geben. Die juristische Argumentation verlangt traditionell die Ausformulierung ganzer Sätze. Für den Dozenten wäre es zeitlich gar nicht möglich, die große Zahl der abgegebenen Übungsaufgaben zu bewältigen. Denn jede Arbeit müsste einzeln durchgesehen, interpretiert und bewertet werden.
 

T@keLaw ermöglicht die automatische Korrektur von juristischen Klausuren. Anstatt Texte zeitaufwendig auszuformulieren, konzentrieren sich die Studierenden auf die Lösung der Aufgaben. Denn in T@keLaw werden die Gesetzestexte, aber auch juristische Wertungen in eine Datenstruktur übersetzt und in einer Baumstruktur (ähnlich wie im Windows-Explorer) dargestellt. (siehe Bild)

TakwLaw-Struktur


Möchte man nun einen Sachverhalt erfassen, um ein juristisches Gutachten zu erstellen, kann man in dieser Baumstruktur online – mit den Farben Rot für NEIN und Grün für JA – kenntlich machen, welches Merkmal und ggf. welches Untermerkmal für den jeweiligen juristischen Sachverhalt (aus der Sicht des Bearbeiters) zutrifft und welches nicht.
 Diese Lösungsskizze kann mit Hilfe des Computers analysiert und ausgewertet werden, denn sie ist „sprachlich“ eindeutig. Das geschieht mit T@keLaw sofort nach dem „Abgeben“ der Übungsklausur.
 

So erhalten Sie sofort Rückmeldung über Ihren aktuellen Wissensstand. Das hilft Ihnen, individuelle Stärken und Schwächen zu erkennen und etwaige Wissenslücken gezielt zu schließen. Zu diesem Zweck sind die Übungsklausuren mit den Vorlesungsteilen verknüpft, fehlendes Wissen kann somit umgehend nachgeholt werden.

 

Beispiel:
Zivilrecht von Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Helmut Rüßmann

Die teach-audio® Hörfilme

Wir haben renommierte Jura-Dozenten aus Wissenschaft und Praxis für unsere Idee begeistern können. Die Dozenten kommen zu uns ins Tonstudio und sprechen die Vorlesungen bei uns ein. Die aufgenommenen Audios werden von uns geschnitten und bearbeitet und zu einem einzigartigen Hörfilm verbunden, der mit Schaubildern und Animationen versehen wird. So bringen wir gewissermaßen die Vorteile von Hörbuch und professioneller Multimedia-Präsentation zusammen – wobei das Verständnis für uns klar im Vordergrund steht.

Ein Studium der Rechtswissenschaften ist nicht ohne Mühe zu meistern. Mit unserer einmaligen T@keLaw-Methode, die innovative Methodik und Betreuung auf hohem Niveau vereint, machen wir uns gemeinsam auf den Weg …

 

Bestnoten für das Studieren mit T@keLaw

Lesen Sie auf Fernstudiumcheck.de was die Nutzer von T@keLaw zu Ihrem Online-Studium schreiben:

Linn: "In allen Punkten hat mich dieses System und die Organisation zu tiefst beeindruckt. Man ist zeitlich flexibel, nicht ortsgebunden und in stetigem Kontakt mit Professoren und Mitstudierenden."

Stefan: "Ich habe bisher nichts erlebt, bei dem man größere Flexibilität im Verarbeiten des Stoffes hat. Die Vernetzung unter den Studenten ist großartig und eine echte Hilfe."

Marc: "Ohne diesen innovativen Studiengang wäre mir ein Studium, neben Beruf und Familie nicht möglich gewesen."